Was verrät uns die Farbe und der Geruch unseres Urins?

Ca. 180 Liter Harn müssen unsere Nieren täglich filtern – das ist Schwerstarbeit. Diese erste Filtration nennt man Primärharn. Er besteht zum größten Teil aus Wasser und darin gelösten Stoffen. Bei der zweiten Filtration werden für den Körper noch wichtige Substanzen wieder resorbiert z. B. Aminosäuren, Glukose und Salze. Stoffe, die der Körper nicht mehr benötigt, werden über die Blase ausgeschieden.

Bestandteile des Harns

Zu ca. 95 % besteht unser Harn aus Wasser. Die restlichen 5 % sind Stoffwechselprodukte, die der Körper ausscheiden muss z. B. Natrium, Kalium, Harnsäure, Kreatinin, Harnstoff, wasserlösliche Vitamine und Abbauprodukte von Medikamenten. Pro Tag kommen da ca. 1, 5 Liter Urin zusammen. Urin in der Blase ist steril – also keimfrei. Seine Farbe bekommt er vom Bilirubin sowie vom Blutfarbstoff Hämoglobin.

Der Morgenurin ist meist etwas dunkler und konzentrierter, das kommt daher, dass wir über Nacht keine Flüssigkeit zu uns genommen haben.

rötlich bis rot

Eventuell durch Blut im Urin – aber auch bei hohen sportlichen Anstrengen, Entzündungen oder Verletzungen kann der Harn diese Farbe haben. Nicht immer ist diese Farbe beunruhigend – sie kann auch durch Lebensmittel kommen wie z. B. Carotine (Paprika, Möhren, Orangen, Tomaten)  oder Betanin, das in roter Beete enthalten ist.

braun, schaumig

kann auch grünlich-schwarz sein und kann auf eine Leberstörung hinweisen – dann ist meist auch der Stuhl entfärbt – also heller

hell

Sehr heller Urin kann auch auf einen Diabetes insipidus hinweisen, bei dem man ein verstärktes Durstgefühl hat und unter häufigen Wasserlassen leidet. Allerdings reicht es auch, einfach sehr viel Tee oder Wasser getrunken zu haben.

dunkel-orange, braun

Kann ein Hinweis auf Gelbsucht – ausgelöst durch bestimmte Erreger – sein.

weißlich – trüb

Hier können weiße Blutkörperchen im Urin sein, die durch eine Nieren- oder Harnwegserkrankung in den Urin gelangen.

Geruch

Urin riecht meist gar nicht – aber woher kommt dann der oft beissende Geruch aus öffentlichen Toiletten? Das kommt vom Zersetzungsprozess. Bakterien bauen die Harnbestandteile ab und setzen dabei Ammoniak frei – das sehr streng riecht. Wenn frischer Urin riecht, dann könnte eine Entzündung der Harnwege der Grund sein oder aber wir haben Spargel gegessen – das kennt sicher jeder oder?

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.