Warum Sie schon im Herbst gegen den Heuschnupfen vorsorgen sollten

Heute ging es in unserer Radiosendung auf 93.8 um das Thema Allergie im speziellen um den Heuschnupfen.

Heuschnupfen = allergische Rhinitis

Sie ist eine der häufigsten allergischen Erkrankungen. Die wichtigsten Auslöser sind:

  • Pollen
  • Tierhaare
  • Milben
  • Schimmelpilze

Gegen was sind die meisten Menschen allergisch:

  • Gräser
  • Birke
  • Beifuß
  • Roggen
  • Hasel
  • Hausstaub

Die häufigsten Symptome:

  • Niesen
  • Fließschnupfen
  • Juckreiz (Augen)
  • Bindehautentzündung
  • Tagesmüdigkeit
  • erschwerte Atmung

Viele Heuschnupfenpatienten haben auch eine Überempfindlichkeit der Nase und reagieren auf kalte Luft, Düfte und Tabakrauch. Wird der Heuschnupfen nicht behandelt, kann es zu allergischen Asthma kommen. 33 % der Allergiker sind davon betroffen.

Diese Art von Allergie ist keine „Erfindung“ der Neuzeit. Schon der englische König Richard III. (1452 – 1485) bekam durch Erdbeeren Hautausschlag. Neu ist, dass die Allergiebereitschaft stark ansteigt. Auch ältere Menschen sind betroffen, da die Umweltbelastung die körpereigene Abwehr stört.

Kann man auf immer mehr Substanzen allergisch reagieren?

Ja. Das ist die sogenannte Kreuzallergie. Das heißt im Laufe der Zeit reagiert man auch auf Lebensmittel allergisch, die man vorher gut vertragen hat. Zum Beispiel: Tomaten, Erdbeeren, Äpfel, Kirschen – die Liste ist lang.

Naturheilkundliche Therapie

In meiner Praxis wende ich sehr erfolgreich die Akupunktur bei Allergien und auch bei allergischen Asthma an. 1 – 2 x die Woche bekommen Sie eine Akupunkturbehaundlung. Man kann die Allergie nicht heilen, aber die Symptome können gelindert werden, bis ganz verschwinden, sodass die Lebensqualität wieder höher wird. Auch für die Hausstauballergiker gibt es gute Nachrichten, denn auch hier wirkt die Akupunktur sehr gut. Und mit Staub haben wir auf der Insel hier genug zu tun.

Begleitend zur Akupunktur arbeite ich in meiner Praxis auch erfolgreich mit homöopathischen Mitteln.

Nun zur Ausgangsfrage

Der Herbst ist die beste Zeit, um mit der Sensibilisieren über die Akupunkturpunkte zu beginnen. Denn der Körper braucht eine gewisse Vorlaufzeit, um sich umzustellen. Wer erst im Frühjahr bei den ersten Symptomen beginnt, für den kann es schon zu spät sein und er leidet die blühende Jahreszeit unter seiner Allergie.

Termine können Sie telefonisch vereinbaren: 0034/682185862 oder per Mail: info@heike-schmidt-heilpraktiker.com

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.