Oktober 27, 2020

Schröpfen

Das Schröpfen ist schon ca. 5.300 Jahre alt und wurde in Griechenland von Ärzten angewendet. Diese Therapieform war damals anerkannt und sehr beliebt.

Beim Schröpfen werden Kugeln aus Glas auf den Körper aufgesetzt und ein Unterdruck erzeugt, so dass sie haften bleiben. Es gibt das trockene und blutige Schröpfen.

Beim trockenen Schröpfen werden die Gläser auf die verspannte Muskulatur oder das zu behandelnde Areal aufgesetzt. Die Gläser verbleiben dort einige Zeit. Beim blutigen Schröpfen wird die Haut vorher angeritzt und somit den „Überschuß“ ausgeleitet. In meiner Praxis wende ich nur das trockene Schröpfen an.

Schröpfkopfmassage

Bei einer Schröpfkopfmassage wird die Haut vorher mit einem ausgesuchten Massageöl eingerieben und die Schröpfgläser werden über die verspannte Muskulatur geführt. Diese Art von Massage ist stärker und wirkungsvoller als eine herkömmliche Massage per Hand. Die Durchblutung wird angeregt und die Verspannungen werden gelöst. Schmerzen werden gelindert.

Preis

  • ab 20 Euro
    Dauer: ca. 20 – 30 Minuten