Candida Albicans – ein oft unterschätzter Pilzbefall

Candida Albicans – Hefepilz

Dieser Hefepilz befällt die Schleimhäute im gesamten Verdauungstrakt – vom Mund bis Enddarm/Rektum. Durch die lokale Nähe kommt es oft auch zu einem Scheibenpilz.

Den Zusatz „albicans“ hat der Pilz aufgrund seiner weißlichen Färbung. Diese ist gut zu sehen im Mund-/Rachenraum als weißlicher, abschabbarer Belag. Diese Art Pilz hat nichts mit dem üblichen Fuß- und Nagelpilz zu tun. Candida sollte unbedingt behandelt werden, da er die Gesundheit wesentlich beeinflussen kann. Die Pilzinfektion kann unbehandelt Asthma und Allergien auslösen.

Symptome:

  • Blähungen
  • Völlegefühl
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Allergien wie z. B. Heuschnupfen
  • Juckreiz und Ausfluss in der Scheide
  • Brennen beim Wasserlassen
  • schlechter Atem
  • Müdigkeit
  • erhöhter Schlafbedarf

Einfacher Test

Zu Hause kann man einen einfachen kleinen Test machen, der einen Hinweis auf eine Pilzinfektion geben kann. Hierfür sollten Sie in ein Glas stilles Wasser spucken. Nach einer Stunde Wartezeit kontrollieren, ob die Spucke noch obenauf schwimmt. Tut sie das, ist vermutlich kein Befall. Sinkt die Spucke aber auf den Boden des Glases oder zieht Fäden, kann das ein Hinweis auf einen Candida-Befall sein.

Ursachen

  • meist tritt er nach Antibiotika-Behandlung auf
  • fehlende Milchsäurebakterien im Darm und Scheide
  • zu hoher PH-Wert (sauer)

Behandlung in meiner Praxis

  • Candida „aushungern“ mit einer speziellen Diät ohne Zucker, Weißmehlprodukte, Reis und Alkohol
  • basenreiche Ernährung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Aufbau der Darmflora
  • Darmsanierung
  • Statuskontrolle über Laborwerte

Für einen Termin können Sie mich erreichen unter: 0034/682185862 oder Mail info@heike-schmidt-heilpraktiker.com

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.